Wiederherstellung der Lampen im Park

Dank öffentlicher Fördermittel können fast alle historischen Lampen des Parks wieder hergestellt werden. Schon vor 100 Jahren hatte der Freiherr seinen Park mit hohen und aufwändig gestalteten Vasen elektrisch beleuchtet. In diesem Jahr begannen wir mit der anspruchsvollen Arbeit. Fünf unterschiedliche Werkstätten müssen dazu koordiniert werden. So wurden von unseren aktiven Mitgliedern unter dicker Humusschicht verborgene Vasenteile und Fundamente zunächst gesucht, dann ausgegraben und zugeordnet. Unter der Leitung unseres 92 jährigen Baumeisters Emil Schmidt wurden in vieler Stunden Arbeit dann die Sockel, soweit noch vorhanden, restauriert. Fehlende Sockel sind neu gegossen und erst vor wenigen Tagen dann an Ort und Stelle eingesetzt worden.
Derweil werden in den Restaurierungswerkstätten Dr. Michael Pfanner im München die Lampenvasen anhand der ausgegrabenen Fragmente nachgebaut, während in Dießen der Kunstschmied Walter Spensberger die im Zeitenlauf stark beschädigten schmiedeeisernen Ranken richtet und die Fa. Lampl sich um die dann solarbetriebene Beleuchtung kümmert. Die ersten 12 Lampen sollen dann Anfang 2019 wieder an alter Stelle in neuem Glanz erstrahlen und unseren Park wieder ein Stück seiner ursprünglichen Pracht näher bringen.

Hasan Etebo auf der Suche nach den alten Fundamenten.

Christian Bernhard legt mit Max Zimmermann die Fundamente frei.

Das Musterstück der Vasen in der Restaurierungswerkstatt Dr. Michael Pfanner.

Der Kunstschmied Walter Spensbernger mit der ersten fertigen schmiedeeisernen Ranke.

Da wartet viel Arbeit auf ihn!

Der Baumeister Emil Schmidt, Max Zimmermann und Manfred Erhardt bauen die Sockel.
s

Die Lampensockel werden gegossen.

Nach den errechneten Plänen sind die alten elektrischen Leitungen aufgefunden.

Die neuen Fundamente sind gegossen.

Ein gut erhaltenes altes Fundament.


Die ersten stehen.

Entlang des Wegekreuzes am Delphin-Brunnen.

Dieser alte Sockel wird an Ort und Stelle restauriert.

Hier ein neuer Sockel.

Und am Apfelspalier.

Und der Schacky-Park wartet auf die endgültige Fertigstellung der Beleuchtung.